Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
116_17710_2
Sichere_Alarmierung_1553858719.jpg
Topthema: Sichere Alarmierung Blaupunkt Q-Pro6300/6600

Blaupunkt bietet mit seiner Q-Pro-Serie zwei Alarmanlagen-Einstiegspakete an. Wir haben sie uns näher angeschaut.

>> Mehr erfahren
110_11368_1
Rademacher_informiert_1551268748.jpg
Anzeige
Topthema: Smart Home per Sprache steuern Rademacher HomePilot

Wie einfach Smart Home-Systeme via Sprache zu steuern sind, zeigen wir anhand des HomePilot der Firma Rademacher, mit dem sowohl eine Steuerung mittels Alexa als auch mit Google Assistant möglich ist.

>> Mehr erfahren
News Kategorie: Produktvorstellung
D-Link

Neue D-Link Access Points mit Wave 2 Business WLAN

11.06.2019 08:07 Uhr von Ilka Gebler

Mit aktueller 802.11ac Wave 2 Technologie und MU-MIMO-Technik stabile Brandbreite sowie lückenlose und flexible Verbindungen durch die neuen Access Points DWL-8620AP und der DWL-8620APE von D-Link.

Wave 2 WLAN

D-Link hat die Entwicklung für den DWL-8620AP und DWL-86020APE auf die Verwendung für mittlere bis große Drahtlosnetzwerke gerichtet. WLAN Wave 2 soll bei beiden Geräten für schnelle Verbindungen sorgen. Beide Geräte besitzen vier Antennen, wobei die beim DWL-8620AP intern verbaut und beim DWL-8620APE abnehmbar sind. Diese sollen eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 2533 Mbit/s ermöglichen. Die Unterstützung von Link Aggregation sollen beide Modelle beherzigen. Durch das Zusammenlegen von den zwei im Gerät verbauten Ethernet Ports soll laut D-Link der Datendurchsatz maximiert werden können.

Durch die 4x4-MU-MIMO-Technik beider Access Points lassen sich laut Hersteller alle verfügbaren Datenströme voll ausschöpfen, was zu mehr verbundenen Clients bei verbesserter WLAN-Leistung führen soll. Es besteht die Möglichkeit bei beiden Modellen eine Verwaltung zentral über den D-Link Wireless Controller oder einen Nutzung im Stand-Alone-Modus.

Frequenzmanagement

Durch eine Verbindung mit D-Link Unified Wireless-Controllern soll eine automatische Verwaltung der WLAN-Abdeckung beider Modelle automatisch erfolgen. Die Signalqualität stellt hierbei das Funkfrequenz-Ressourcenmanagement bereit.

Eine Verringerung von Interferenzen soll laut D-Link dadurch erfolgen, dass beide Geräte einen freien Funkkanal wählen, sobald sie einen benachbarten Access Point bemerken. Ebenso werden laut Aussage von D-Link bei der Verwendung desselben Kanals mit einem benachbartem Access Point die Sendeleistungen beider Modelle automatisch angepasst. Fällt im Netzwerk ein Access Point aus, so sollen die anderen laut Hersteller ihre Leistung erhöhen und somit die WLAN-Abdeckung ebenfalls.

Band Steering Funktion

Im Bereich Streaming-DSCP und VoIP soll für höheren Datendurchsatz bei beiden Modellen die Unterstützung von 802.1p Quality of Service mit Wi-Fi Multimedia sorgen. Ein optimales Frequenzband gibt es laut D-Link durch eine Band Steering Funktion, die Clients zuweist, was zu flüssigen Streaming, surfen ohne Probleme und schnelle Downloads führt, sowie Überlastungen vermeiden soll. Um eine gerechte Verteilung der Datenübertragungskapazität an alle Teilnehmer zu gewährleisten soll Airtime Fairness dienen. Ebenso sollen der DWL-8620AP als auch der DWL-8620APE 802.11k Fast Roaming, was zu lückenloses Surfen zwischen den verschiedenen Access Points ermöglicht.

Installation

Beide Access Points sollen nach Angabe des Herstellers leicht und flexibel zu installieren sein. Eine Besfestigung ist für Wand und Decke vorgesehen. Die Anbringung kann laut Aussage von D-Link durch Power over Ethernet auch in Bereichen ohne Steckdosen erfolgen.

D-Link bringt die beiden Access Points zu folgenden Preisen ab sofort auf den Markt:

DWL-8620AP ist für 410,00 Euro (UVP) und der DWL-8620APE für 476,00 Euro (UVP) erhältlich.

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
Unsere Partner:
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Autor Ilka Gebler
Kontakt E-Mail
Datum 11.06.2019, 08:07 Uhr