Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Smart Home System

Einzeltest: Rademacher HomePilot


Haussteuerung vom Profi

19271

Rademacher ist einer der führenden Hersteller, wenn es um Sicht- und Sonnenschutz geht. Mit dem HomePilot bietet man zudem ein vielseitiges Smart-Home-System an, welches umfangreiche Komponenten beinhaltet und eine Vielzahl an Produkten im und ums Haus herum steuern kann. Wir haben es ausprobiert.

Das Rademacher Smart-Home-Portfolio bietet derzeit rund 100 verschiedene Produkte aus den unterschiedlichen Anwendungsbereichen im und ums Haus. Für unseren Test haben wir neben der HomePilot-Steuerzentrale den smarten Zwischenstecker 9472, einen Rauchwarnmelder, Typ 9481 und einen Bewegungsmelder, Typ 9484 vorliegen. Zum bequemen Schalten ohne Smartphone haben wir noch einen 1-Kanal-Wandtaster und Mehrfachwandtaster erhalten. Zunächst haben wir die Steuerzentrale „Home- Pilot“ mit dem Internetrouter verbunden. Hierzu liegt dem Karton ein LAN-Kabel bei. Außerdem muss man den zum Lieferumfang gehörenden USB-WLAN-Stick in einen der beiden USB-Anschlüsse auf der Unterseite einstecken. Der HomePilot verfügt weiterhin über zwei weitere USB-Schnittstellen, einen HDMI-Eingang, einen SD-Kartenslot sowie einen optischen Digitalausgang. Die Rademacher-Komponenten kommunizieren über das Rademachereigene DuoFern-Funkprotokoll. Alle DuoFern-Komponenten fungieren gleichzeitig als Router und ermöglichen somit eine nahezu störungsfreie funkbasierte Kommunikation. 

Einrichtung


Bevor es losgeht, muss man zunächst ein kostenfreies Nutzerkonto per E-Mail-Adresse anlegen. Dies kann man ganz bequem über die HomePilot-App vom Smartphone aus tun. Alternativ kann man die Rademacher-Home- Pilot-Zentrale jederzeit auch über den Webbrowser über deren IP-Adresse erreichen. Wir haben die Einrichtung per App vorgenommen. Das Einbinden von neuen Komponenten am HomePilot ist denkbar einfach. Über die Schaltfläche „Gerät anlernen“ schaltet man den HomePilot „auf Empfang“. Nun hat man bis zu 120 Sekunden Zeit, die jeweiligen Geräte in Betrieb zu nehmen. Hierzu drückt man in der Regel einen „Anlernknopf“ bzw. aktiviert die Komponenten durch Einlegen einer Batterie. Einzelne Geräte, wie der von uns ebenfalls eingebundene Bewegungsmelder werden über den Stromkreis des Lichtschalters versorgt, funktionieren aber nach dem gleichen Anlernprinzip. 

Viele Einstellmöglichkeiten


Wurde das jeweilige Gerät gefunden, kann man es auf Wunsch umbenennen und z. B. mit einem Raumnamen versehen. Natürlich können die jeweiligen angemeldeten Geräte auch jederzeit manuell neu gestartet oder konfiguriert werden. Unsere für den Test zur Verfügung gestellten Komponenten waren in wenigen Minuten eingebunden. Als Nächstes können diese nun individuell konfiguriert und mit Regeln und Szenen versehen. So lässt sich beispielsweise festlegen, dass der Zwischenstecker, in den man eine Lampe eingesteckt hat, sich zu einer bestimmten Zeit einschaltet oder dann aktiv wird, wenn man den 1-Kanal-Wandtaster betätigt. Alle eingebundenen Geräte können zudem auf die Startseite der App, das sogenannte Dashboard gelegt werden. Da der HomePilot über „WR Connect“ auch einen Fernzugriff erlaubt, hat man auch von unterwegs aus Zugriff auf alle Komponenten. Natürlich kann sich der Nutzer bei etwa auftretenden Alarmen, z. B. vom Rauchmelder oder einer eingebundenen Kamera, auf diesem Wege auch per App informieren lassen.

Fazit

Rademacher hat mit dem HomePilot eine vielseitige Smart-Home-Steuerzentrale auf den Markt gebracht. Sie kann bis zu 100 verschiedene Geräte aus dem Rademacher-Sortiment verwalten und damit das komplette Haus smart machen. Zusätzlich erlaubt sie auch das Einbinden von Philips-Hue-Lampen und unterstützt die Sprachassistenten Alexa und Google Assistant.

Preis: um 670 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Rademacher HomePilot

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktion: 60%

Bedienung 20%

Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Komponente und Preise Zentrale um 300 Euro / Zwischenstecker 9472 um 70 Euro / Rauchwarnmelder 9481 um 70 Euro / Wandtaster 1-Kanal um 60 Euro / Mehrfach-Wandtaster um 70 Euro / Bewegungsmelder 9484 um 100 Euro 
Vertrieb: Rademacher, Rhede 
Telefon 02872 9330 
Internet: www.rademacher.de 
Ausstattung
Zentrale
Abmessungen (B x H x T in mm) 152 x 45 x 152 
* 1 x LAN, 4 x USB, 1 x SD-Kartenslot 
* WLAN, DuoFern-Funkprotokoll, Konfi guration über Webbrowser, Steuerung über iOS- und Android-App und Sprache, Benachrichtigung per Mail 
+ bis zu 100 Sensoren möglich 
+/- + Steuerung via App und Sprachbefehl 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 30.08.2020, 17:05 Uhr