Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Smart Light

Einzeltest: Philips Hue White and Color Ambiance


Faszinierendes Farbenspiel

18968

Philips Hue ermöglicht mit der Hue Play HDMI Sync Box im Zusammenspiel mit smarten Hue-Leuchten eine Surround-Beleuchtung im gesamten Wohnzimmer. Die umfangreiche Hue-App für Smartphone und Tablet erlaubt das individuelle Auswählen von bis zu 16 Millionen Farben. Mit ihr lassen sich diverse Automationen einrichten und das TV-Erlebnis durch Zukauf der HDMI Sync Box auch auf den Fernseher erweitern.

Wer bereits einmal einen Ambilight-Fernseher im praktischen Live-Einsatz gesehen hat, findet schnell Gefallen daran. Die jeweiligen Bildinhalte werden analysiert und auf die am Gerät angebrachten LEDs erweitert. Die Philips Hue HDMI Sync Box ermöglicht dieses Farbenspiel nun ganz unabhängig vom TV-Modell. Damit dies funktioniert, sind entsprechende smarte Hue-Lampen nötig. Hier bietet Philips Hue ein umfangreiches Sortiment, wie z.B. E27- oder E14-Lampen, die Hue Go, Lightstrips oder Play Lightbars an. Wir haben für unseren Testaufbau zunächst das Hue White and Color Ambiance Starterkit E27 (um 200 Euro) ausprobiert, welches wie der Name schon sagt für E27-Fassungen ausgelegt ist. Es enthält drei Lampen, eine Basisstation sowie eine Fernbedienung (Taster), worüber sich die einzelnen Lampen auch ohne App ein- und ausschalten lassen. Um die smarten Funktionen nutzen zu können, muss man die kostenfreie Philips-Hue-App installieren. Diese fordert zunächst dazu auf, die Basisstation mit dem WLAN-Router zu verbinden. Das hierfür notwendige LAN-Kabel liegt bei. Durch Drücken der Pairingtaste ist die Philips Hue Bridge schnell gefunden. Nun können die einzelnen Lampen integriert werden. Auch hier zeigt die übersichtliche App die jeweils erforderlichen Schritte. Alle eingebundenen Lampen lassen sich manuell steuern oder in diverse Szenen einbinden. Philips Hue bietet hier insgesamt bis zu 16 Millionen mögliche Farben, welche innerhalb der App individuell ausgewählt werden können. Ob dezentes Weiß, grelles Blau, Rot oder eine Mischung aus Grün und Blau – hier steht jede Farbmischung zur Auswahl. Der Funktionsumfang der Philips- Hue-App ist immens und begeistert mit vielen „Spielereien“. Natürlich können die Lampen auch mit anderen Smart-Home-Produkten kombiniert werden und Funktionen wie eine Anwesenheit simulieren. Insgesamt lassen sich bei Philips Hue an einer Bridge bis zu 50 verschiedene Leuchtmittel aus dem vielfältigen Sortiment integrieren. Für den Einsatz im Heimkino eignen sich beispielsweise die Hue Play Lightbar, welche sich mit nur wenigen Klicks auf gleiche Weise in die Philips Hue App einbinden lassen. Wir haben diese ebenfalls für unseren Testaufbau integriert und zudem eine Hue-Go-Lampe aufgestellt. Philips Hue bietet bei seinen per Strom betriebenen Leuchtmitteln im Übrigen ein Steckernetzteil mit gleich drei Eingängen zur Stromversorgung der Lampen an. 

Hue Play HDMI Sync Box


Ganz neu im Programm ist die Hue Play HDMI Sync Box, die für den Anschluss an TV-Geräte gedacht ist. Sie besitzt insgesamt vier HDMI-Eingänge, z. B. für Blu-ray-Player, Spielekonsolen oder Digitalreceiver und einen HDMI-Ausgang zum Anschluss an den Fernseher. Auch sie lässt sich komplett in die Philips-Hue-Welt einbinden. Hierzu hat sie jedoch zunächst eine eigene App, welche man direkt aus der Philips-Hue-App heraus installieren kann. Auch hier wird man logisch durch die Erstinstallation geführt, welche eine aktive Bluetooth-Verbindung für das Einwählen ins WLAN-Netzwerk vorsieht. Die Sync-Box unterstützt 4K-Signale und erkennt automatisch, welcher HDMI-Eingang belegt ist. Für das „Ambilight“-Erlebnis wird der TV-Bildschirm in 9 Bereiche „unterteilt“. Die Farbdetails dieser Bereiche werden dann an die entsprechend positionierten Lampen weitergegeben. Hierbei entschlüsselt die Sync-Box die jeweiligen Inhalte, liest diese aus und verschlüsselt sie wieder, bevor sie an den TV gehen. Innerhalb der App lassen sich verschiedene Parameter, wie Helligkeit, Verzögerung und Intensität regeln. Je nach Zuteilung reagieren die Lampen dann auf die unterschiedlichen Ausschnitte des Bildes. Insgesamt lassen sich bis zu 10 Lampen innerhalb des „Entertainment“-Modus integrieren. Bis man die für sich richtige Intensitätsstufe gefunden hat, gilt es ein wenig zu experimentieren.

Fazit

Philips Hue ermöglicht mit der Hue Play HDMI Sync Box im Zusammenspiel mit smarten Hue-Leuchten eine Surround-Beleuchtung im gesamten Wohnzimmer. Die umfangreiche Hue-App für Smartphone und Tablet erlaubt das individuelle Auswählen von bis zu 16 Millionen Farben. Mit ihr lassen sich diverse Automationen einrichten und das TV-Erlebnis durch Zukauf der HDMI Sync Box auch auf den Fernseher erweitern.

Preis: um 200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Philips Hue White and Color Ambiance

Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Funktionalität 40%

Bedienung 40%

Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Signify, Hamburg 
Telefon 0800 744 547 75 
Internet www.meethue.com 
Ausstattung
* 1 x Basisstation (Bridge), 3 x E27-Lampen (9 Watt),1 x Fernbedienung, Steuerung via App 
+ bis zu 16 Millionen Farben/+ umfangreiche Einstellmöglichkeiten 
+/- + umfangreiche Einstellmöglichkeiten 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive

>> Mehr erfahren
Unsere Partner:
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.hifitest.de
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 10.01.2020, 17:05 Uhr